FAQ-Übersicht

Ja, nur die Ultraschall - Zahncreme ermöglicht die Bildung der Mikrobläschen. Die Ultraschallzahncreme – 75 ml – reicht für ca. 6 Wochen und ist u.a. in Apotheken erhältlich.

Nein, Ultraschallwellen für die Mikro-Zahnreinigung sind für alle Personengruppen absolut unbedenklich.

Der Ultraschall für die Mikro-Zahnreinigung ist absolut ungefährlich. Ultraschall wird seit Jahrzehnten in der Medizin eingesetzt. Forschungen haben gezeigt, dass Ultraschall bis zu einer Leistung von 50 Watt für den Mensch unschädlich ist. Emmi-dental (Emmi-dent 6) arbeiten mit nur 0,2 Watt!

Ja, Ultraschall ist für Inlays – wie auch für jede Art von Kronen und Füllungen - absolut unbedenklich, es gibt keine Beeinträchtigungen.

Ja unsere Muttergesellschaft hat jahrelange Erfahrung im Ultraschall-Bereich, unter www.ultraschall-welt.de, finden Sie Geräte für die verschiedensten Einsatzbereiche.

Bei Implantaten gibt es zwei wesentliche Probleme: Erstens ist eine Reinigung der Zähne ca. 4 – 6 Wochen nach Einsetzen der Implantate mit Mitteln der Makroreinigung nicht möglich, während die Zahnreinigung mit Ultraschall nicht nur sofort nach Offenlegung und Einsetzen der Implantate möglich, sondern empfehlenswert ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass periimplantäre Probleme, Taschenbildung, Vereiterungen usw. nahezu ausgeschlossen werden können. Das ist ein sehr bedeutender Effekt, für den Patienten ebenso wie für den Implantologen. Das zweite, wesentliche Problem bei Implantaten ist, dass zwischen Implantat und Unterbau Spalten vorhanden bleiben, im Bereich von ca. 2µ bis ca. 45µ - abhängig von der Qualität der Implantate - durch die Verunreinigungen und Bakterien eindringen und z.B. zu Vereiterungen führen können. Es bilden sich Bakteriennester. Nur die Mikroreinigung erreicht diese Bakteriennester, tötet die Bakterien ab und entfernt sie sicher.

Manuelle, elektrische und Schall-Zahnbürsten reinigen nur dort, wo die Borsten hinkommen und das auch nur mit großem Reibungsaufwand. Dabei müssen Zahnpasten mit Schmirgelstoffen verwendet werden. Ultraschall dagegen reinigt überall, auch dort, wo selbst Zahnseide nicht mehr hinkommt und Ultraschall reinigt sehr viel gründlicher als die bisherigen Zahnbürsten und das ohne Bürsten, auch in Fissuren und Zahnfleischtaschen.

Elektrische und Schallzahnbürsten arbeiten mechanisch durch Reibung mit abrasiven Stoffen in der Zahncreme (RDA – Werte üblicherweise von 70 – 130), mit einer mechanischen Schwingungsanzahl von 20.000 bis 30.000 Schwingungen pro Minute. Die Ultraschallzahnbürste arbeitet mit reinem Ultraschall, bewegungslos, ohne Reibung und ohne Druck, mit max. 96.000.000 Schwingungen pro Minute (RDA – Wert 0). Zusätzlich zur Reinigungswirkung wirkt die Ultraschallzahnbürste prophylaktisch und therapeutisch.

Emmi-dental hat eine aufwendigere Elektronik, eine höhere Frequenz und zusätzlich einen Zahnsteinentferner und Zahnfärbetabletten im Lieferumfang.

Die Mikroreinigung ist im Gegensatz zur Makroreinigung eine sanfte Reinigung, ohne jede mechanische Bewegung. Dabei ist die Reinigungswirkung wesentlich besser als bei der Makroreinigung und zusätzlich werden Bakterien abgetötet, die Durchblutung gefördert und Körperenergien freigesetzt. Der Ultraschall wirkt gegen Zahnfleischbluten, Mundgeruch und wirkt vorbeugend und heilend bei Parodontitis, Aphten und anderen Zahnerkrankungen.

Unser Produkt ist keine Zahnbürste, sondern reinigt ausschließlich mit Ultraschall. Zahnbürsten – Handbürsten, elektrische Bürsten, Schallbürsten – arbeiten mechanisch durch Bürsten (Makroreinigung – ca. 20.000 – 30.000 Schwingungen pro Minute), unsere Geräte arbeiten ohne Bewegung durch Ultraschall (Mikroreinigung – max. 96 Millionen Schwingungen pro Minute).

Der Ultraschall wird direkt oberhalb der Borsten erzeugt und über jede einzelne Borste in die Ultraschall - Zahncreme geleitet. Dort bildet der Ultraschall mikroskopisch kleine Bläschen, die durch Implosion alle Verunreinigungen wie Speisereste, Zahnstein, Bakterien usw. entfernen. Man spürt, hört und fühlt es nicht.

Der Ultraschall unserer Geräte ist absolut unschädlich und kann ohne Gefährdung auch für lange Zeiträume pro Zahnreinigung angewendet werden, d.h. es gibt keine zeitliche Beschränkung.

Die Borstenfläche deckt üblicherweise 3 Zähne ab. Normalerweise genügen 5 Sekunden. Die tatsächliche Zeit hängt u.a. vom Verschmutzungsgrad der Zähne ab. Bei stark verschmutzten / verfärbten Zähnen (z.B. Nikotin, Rotweinflecken o.ä.) sollte die Reinigungszeit am Anfang länger gewählt werden.